Greifvogelarten

Alle vorgestellten Greifvögel und Falken sind regelmäßiger Brutvögel in geeigneten Lebensräumen in weiten Teilen Deutschlands, teilweise jedoch nur in bestimmten Regionen:

Adler:

Fischadler Wie sein Name bereits andeutet, ernährt sich der Fischadler fast ausschließlich von Fisch. Das...

Seeadler Innerhalb Europas besiedelt der Seeadler vor allem den Norden und Nordosten mit allein ca. 40%...

Steinadler Der Steinadler verbindet Eleganz und sogar Anmut in der Luft. Selbst ein stehender Steinadler ...

Bussarde:

Mäusebussard Unter den in Deutschland heimischen Greifvögeln ist der Mäusebussard der weitaus Häufigste. A...

Raufußbussard Der Name "Raufußbussard" leitet sich von der alten Bezeichnung "Rauch" für Pelz ab und bezieht...

Wespenbussard Der Wespenbussard ist kein "echter" Bussard wie die Arten der Gattung Buteo, sondern der einzi...

Habichte:

Habicht Der Habicht ist in Deutschland ein weit verbreiteter und regelmäßiger, aber nicht häufiger Bru...

Sperber Mit Ausnahme des nördlichsten Skandinaviens und Russlands bewohnt der Sperber fast ganz Europa...

Milane:

Rotmilan Das weltweite Verbreitungsgebiet des Rotmilans ist auffallend klein und umfasst neben Deutschl...

Schwarzmilan In Deutschland zwar deutlich seltener als der Rotmilan, gilt der Schwarzmilan weltweit als die...

Weihen:

Kornweihe Entgegen ihrem Namen brütet die Kornweihe nur ausnahmsweise in Getreidefeldern. Sie bevorzugt ...

Rohrweihe Der Name "Rohrweihe" deutet auf den typischen Brutplatz dieses Greifvogels hin: Das Nest wird,...

Wiesenweihe Die Wiesenweihe ist die schlankste unter den drei kleinen Weihenarten und mit ihrer leichten, ...

Falken:

Merlin Neben dem Sperber ist der Merlin der kleinste Greifvogel Europas: Das Männchen, deutlich klein...

Turmfalke Nach dem Mäusebussard ist der Turmfalke der zweithäufigste Greifvogel in Deutschland. Oft sie...

Wanderfalke Auf der ganzen Welt gibt es kein schnelleres Lebewesen als den Wanderfalken: Auf der Jagd erre...